Winterwelt Jura
Icon



Schneebericht
von Sonntag, 08.12.2019 um 21:53:26 Uhr

Stürmisch, und oberhalb rund 1500m im westlichen Jura 20-40cm Neuschnee


Allgemeines
Der Jura, Schwarzwald und die Vogesen sind mehrheitlich schneefrei. Altschnee liegt noch oberhalb rund 1200-1400 m in Schattenlagen und Flächen, dies v.a. in den westlichen Gebieten. Auf 1400m liegen 5-20cm Schnee. Der Schnee ist gut verfestigt. Nur in den obersten Schattenlagen und in Mulden liegt noch etwas lockerer Schnee.

Kurzfristige Entwicklung
In der Nacht auf Montag 9.12 setzt von Westen her Niederschlag ein. Die Schneefallgrenze liegt vorerst im Bereich der höchsten Juragipfeln und sinkt dann auf rund 1000m ab. Oberhalb rund 1500m fallen ganz im Westen 20-40cm Neuschnee, lokal auch mehr. Nach Osten nehmen die Neuschneemengen ab. Hier fallen 5-10cm Schnee. Dazu blässt ein starker bis stürmischer von Südwest auf Nordwest drehender Wind.

Lawinengefahr und Schneedeckenaufbau
Gering, westlich von Ste-Croix mässige Lawinengefahr
Hauptgefahr: Vorsicht vor frischem Triebschnee. Gefahrenstellen: Vor allem an den Expositionen Nordwest über Nord bis Südost oberhalb von rund 1400m. Mit Neuschnee und starkem Wind entstehen in Kammlagen, Rinnen und Mulden Triebschneeansammlungen. Anzahl und Grösse der Gefahrenstellen nehmen im Tagesverlauf zu. Triebschneeansammlungen im steilen Gelände sollten möglichst umgangen werden.

Tendenz für die nächsten Tage
Turbulentes Wetter mit einer Achterbahn der Schneefallgrenze. In der Nacht auf Dienstag verbereitet Schneefall mit einer Schneefallgrenze um 700-900m. Dazu starker bis stürmischer Nordwestwind. Bis am Deinstag Morgen fallen weitere 5-20cm Schnee. Wer in den winterlichen Jura möchte nutzt den Dienstag-Morgen! Am Dienstag aus Westen zunehmend sonnig und markant wärmer. In den unteren Lagen schwindet der Schnee rasch. Am Mittwoch im Tagesverlauf erneut Niederschlag, zuerst Regen bis über die höchsten Juragipfeln. Dadurch sind aus steilem Gelände v.a. in den westlichen Regionen mit Gleit- und Nasschneelawinen zu rechnen. Später sinkt die Schneefallgrenze auf 600-800m. In der Nacht auf Donnerstag teils bis ins Flachland, aber nur noch wenig Schnee. Tendenz: wechselhaftes Westwindwetter.

VersID 219 / Daniel Silbernagel



Aktuelles Lawinenbulletin und Schneesituation des SLF: Lawinenbulletin

Daten und Ausgabezeiten
Das Jura-Schneebulletin stützt sich auf die allgemeine Wetter-, Schnee- und Lawinensituation im Jura.
Zu einem grossen Teil fliessen gesammelte, aktuelle Beobachtungen und Aufnahmen im Gelände des Autors und übriger lokalen Beobachter ein. Es erscheint ab dem ersten ernsthaften Schneefall und so lange Schnee im Jura liegt, regelmässig aktualisiert und hier aufgeschaltet.