Winterwelt Jura
Icon



Schneebericht
von Samstag, 20.01.2018 um 23:27:06 Uhr

Steigende Schneefallgrenze, weiterhin stürmische Winde auf den Juragipfeln


Allgemeines
Am Samstag war es mehrheitlich bewölk, aber trocken, im Laufe des Nachmittags setzte von Westen bereits wieder Niederschlag ein, gegen Abend teils intensiv. Auf dem La Dôle oder dem Grenchenberg war es zwischen -3 und -4.5°. Oberhalb von 1000-1100 Meter fielen 5 bis 15 cm Neuschnee. Gipfelbereiche, Kuppen, exponierte Lagen und Passlagen sind meist abgeblasen und teils blank gefegt. In geschützten Lagen liegt unter dem Neuschnee eine gut verfestigte Altschneedecke. Auf 1400m liegt 40-90cm Schnee, lokal auch mehr. Oberhalb rund 1000m können Skitouren unternommen werden, die Jura-Skitourenverhältnisse sind regional sehr unterschiedlich. Im Gelände liegen teils viele vom Sturm umgefallene Bäume und Äste.

Kurzfristige Entwicklung
In der Nacht auf Sonntag nehmen die Niederschläge langsam ab, es bleibt stark bewölkt, ist aber inbesondere gegen den Osten mehrheitlich trocken und vereinzelt gibt es Aufhellungen bevor aus Westen erneut Regen mit starkem Westwind aufziehen, der gegen Abend allmählich gegen Südwest dreht und wärmere Temperaturen mitbringt.

Lawinengefahr und Schneedeckenaufbau
Erheblich, Stufe 3: Hauptgefahr: Triebschnee
Mit Neuschnee und Sturm entstehen Triebschneeansammlungen. Diese sind meist klein aber teilweise leicht auslösbar. Sie sollten im steilen Gelände gemieden werden. Mit dem Regen sind unterhalb von rund 1200 m kleine feuchte Rutsche zu erwarten. Dies vor allem in der Nacht. Tendenz: Am Montag steigt die Gefahr von Nass- und Gleitschneelawinen rasch an.

Tendenz für die nächsten Tage
Gegen Sonntag Abend erreicht von Westen eine Warmfront den Jura und bringt am Montag kräftigen Regen. Die Schneefallgrenze steigt und pendelt zwischen 1200-1800m. Es ist mild mit Temperaturen um 10°C. Am Dienstag lockern Wolkenreste auf und es gibt sonnige Abschnitte. Ab Mittwoch grüsst der Frühling. Die Verhältnisse für Jura-Skitouren werden mit dem Regen am Montag deutlich schlechter. Der Schnee wird unterhalb rund 1000-1200m weggeregnet, darüber stark verdichtet.

VersID 100 / Michel Silbernagel



Aktuelles Lawinenbulletin und Schneesituation des SLF: Lawinenbulletin

Daten und Ausgabezeiten
Das Jura-Schneebulletin stützt sich auf die allgemeine Wetter-, Schnee- und Lawinensituation im Jura.
Zu einem grossen Teil fliessen gesammelte, aktuelle Beobachtungen und Aufnahmen im Gelände des Autors und übriger lokalen Beobachter ein. Es erscheint ab dem ersten ernsthaften Schneefall und so lange Schnee im Jura liegt, regelmässig aktualisiert und hier aufgeschaltet.